Prosper-Christian Otto

prosper-christian-otto2

Vorstand des Trägervereins Junge Philharmonie Köln e.V.

PROSPER-CHRISTIAN OTTO wurde im westfälischen Herford geboren und studierte nach dem Abitur zunächst Physik. Im Anschluß an diese Ausbildung begann er in Hamburg mit dem Gesangsstudium, das er in Salzburg mit Meisterkursen bei Herbert von Karajan abschloß.
Er debütierte als Siegfried unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta. In zahlreichen Musikmetropolen, u. a. in Stockholm, London, Rom, Madrid, Barcelona, Berlin, Florenz, Hamburg und Neapel war PROSPER-CHRISTIAN OTTO nicht nur in Opernpartien zu hören, sondern auch als Konzertsänger u.a. mit Werken von Mahler, Mendelssohn, Strauss und Beethoven. Abgerundet und ergänzt wird die Tätigkeit des Sängers durch Funk- und Fernsehauftritte, z.B. beim ZDF, ORF, NDR, BBC, Radio Nacional de España u.v.m.
Seine CD-Einspielung der schönsten Deutschen Balladen wurde mit einem goldenen Notenschlüssel ausgezeichnet, als erster legte er im Herbst 2005 eine Einspielung von Schuberts „Winterreise" in der authentischen Originalfassung vor.
In Salzburg war PROSPER-CHRISTIAN OTTO ein umjubelter Rinaldo in der gleichnamigen Kantate von Johannes Brahms. Man ernannte ihn zum Professor, als Moderator leitete er die Fernsehsendung “Classissimo" und als Initiator begründete er in Hamburg ein Kulturforum, in dem prominente Künstler Zukunftsperspektiven moderner Kunst entwickeln.
Mit dem „Musikfest auf Gut Bötersheim" rief er auf einem jahrhundertealten Rittergut vor den Toren Hamburgs ein kleines, außerordentlich stilvolles und hochkarätiges Klassik-Festival ins Leben.
Aufsehen erregte der Sänger mit seiner Buchveröffentlichung
„Entgleist- wie der Rechtsstaat in Deutschland unter die Räder gekommen ist“ - eine Dokumentation über skandalöse Vorgänge in Justiz und Verwaltung.
Kennzeichnend für PROSPER-CHRISTIAN OTTO ist die künstlerische Vielseitigkeit, die sich nicht nur in seinem von der barocken Kirchenmusik bis zur Oper des 20. Jahrhunderts reichenden Repertoire wiederspiegelt, sondern die den Sängerberuf als Bestandteil des geistig kulturellen Lebens sieht- mit Verbindung zur Literatur, Dichtung und Malerei auf der einen und zur gesellschaftspolitischen Entwicklung auf der anderen Seite.

Sein besonderes Augenmerk richtet der Sänger auf die musikalische Nachwuchsförderung. Als Vorsitzender des Trägervereins der
Jungen Philharmonie Köln ist er für herausragende Konzertereignisse dieses Ensembles verantwortlich.


JPKNeujahrskonzert

Die Junge Philharmonie Köln unter Leitung ihres Chefdirigenten Volker Hartung



Anfragen erbeten an:
Management

Junge Philharmonie Köln e.V.
St.-Poler-Str.10
D-59581 Warstein

Tel.: +49.171.468.3652
email:
junge-philharmonie-koeln@web.de

Vorstand: Prof. Prosper Christian Otto, Dr. Edda Kehl, Wolfgang Henrich



zurück