November 2018

Sinfoniekonzert in der Kölner Philharmonie 2019

PLAKAT-Koeln_2019.A3


Mittwoch, 20. 02. 2019 um 20 Uhr

Kölner Philharmonie


ÜBER DEN DÄCHERN VON PARIS
 
Jadranka Gasparovic,  Violoncello
 
Junge Philharmonie Köln
Volker Hartung,  Dirigent
 
Jacques Offenbach
Ouvertüre aus: La Vie parisienne (Pariser Leben) (1866)

 
Georges Bizet
‚Aragonaise’ und ‚Les Toréadors’ aus: Carmen-Suite für Orchester (arr. E. Guiraud)

Claude Debussy
‚Aragonaise’ und ‚Les Toréadors’ aus: Carmen-Suite für Orchester (arr. E. Guiraud)

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33 (1872)
 

PAUSE
 
Georges Bizet
Sinfonie Nr. 1 C-Dur (1855)

Camille Saint-Saëns
Danse macabre g-Moll op. 40 (1874) Sinfonische Dichtung

Jacques Offenbach
Barcarolle ("Belle nuit, ô nuit d'amour"), 4. Akt aus: Les Contes d'Hoffmann (Hoffmanns Erzählungen) (1881)

Jacques Offenbach
Galop infernal (Can-Can) aus: Orphée aux enfers (Orpheus in der Unterwelt) (1874)

Junge Philharmonie Köln
Dirigent: Volker Hartung


… und Virtuose Zugaben!


Karten sind erhältlich bei: Köln-Ticket

Neujahrskonzerte 2019


Neujahrskonzerte & Sinfoniekonzerte 2019:
1.1. Linz/a.Rhein, 18 Uhr
2.1. Bitburg, Stadthalle, 20 Uhr
4.1. Andernach, Mittelrheinhalle
5.1. Soest, Stadthalle, 19 Uhr
6.1. Mü̈llheim/Baden, Bürgerhaus, 18 Uhr
11.1. Dinslaken, St.-Vincentius Kirche, 20 Uhr
12.1. Übach-Palenberg, Pädagog. Zentrum, 19 Uhr
18.1. Bremervörde St.Liborius-Kirche, 19 Uhr
19.1. Bad Sooden-Allendorf, KulturForum, 19.30 Uhr

20.2. Kölner Philharmonie 20 Uhr - Über den Dächern von Paris


Seit über 40 Jahren präsentiert die Junge Philharmonie Köln ihrem Publikum neben symphonischen Meisterwerken ausgewogene und gewaltige Programme aus dem reichen Repertoire der Werke großer Meister. Unter ihrem Dach ist eine einzigartige Plattform entstanden, die jungen Profis die immer seltener werdende Gelegenheit bietet, über die Grenzen ihres Studiums und Berufslebens hinaus an außergewöhnlichen Konzert-Projekten teilzunehmen. Das Kammerorchester mit seinen Programmen vom Barock bis zur Romantik zeichnet sich durch virtuose Solo-Auftritte der einzelnen Ensemblemitglieder aus, was den Konzerten ein ungewöhnlich farbiges und interessantes Flair verleiht und durch die Publikumsnähe große Popularität genießt.
Neben klassischen Strauß-Highlights wie z. B. dem »Frühlingsstimmen-Walzer«, der »Donner und Blitz Polka«, der »Champagner-Polka« oder „An der schönen blauen Donau“ werden im Neujahrskonzert 2019 auch Meisterwerke von Jacques Offenbach, Bizet, Saint-Saëns und Paganini durch die jungen Virtuosen des Orchesters erklingen.