Feb 2017

Symphoniekonzert in der Kölner Philharmonie 2017

06.03.2017 Montag 20:00 Uhr
Kölner Philharmonie

Plakat.Köln.2017

RÖMISCHER KARNEVAL

Antonin DVOŘAK (1841-1904)
Karneval A-Dur op. 92 B 169 (1891)
Konzert-Ouvertüre

Niccolò PAGANINI (1782-1840)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 4 d-Moll (1829/30)
-------
Gioacchino ROSSINI (1792-1868)
Ouvertüre zur Oper "La Cenerentola" (1838)

Hector BERLIOZ (1803 -1869)
Le carnaval romain, ouverture caractéristique op. 9 (1843-44)

Peter TSCHAIKOWSKY (1840-1993)
"Capriccio Italien" für Großes Orchester op.45

… und Virtuose Zugaben!

link zu Köln-Ticket:

http://bit.ly/2a9AyU0

Seit nunmehr 27 Jahren präsentiert die Junge Philharmonie Köln ihrem Kölner Publikum in der Philharmonie alljährlich ein heiteres und zugleich besinnliches Programm aus dem reichen Repertoire der klassisch-romantischen Meisterwerke.
Wer sich auf ein Sinfoniekonzert der Jungen Philharmonie Köln einläßt, weiß, daß an diesem Tag die leichte Muse mit Schalk und Humor vom Chefdirigent Volker Hartung regiert. Neben klassischen Highlights wie z. B. der Ouvertüre aus Rossini's Oper "La Cenerentola" oder dem Capriccio Italien von Peter Tschaikowsky, werden im Sinfoniekonzert 2017 auch seltener gespielte Meisterwerke von Niccolò Paganini, Anton Dvoràk und Hector Berlioz erklingen.

Die junge Solistin des Abends ist die außerordentlich talentierte 22-jährige russische Kalifornierin Elisabeth Basoff-Darskaia, die die hochvirtuosen Klänge des vierten Violinkonzerts von Paganini zum Besten geben wird.
Humorvolle, unterhaltsame und unvergeßliche Momente erwarten Sie zum Thema "Römischer Karneval" im Sinfoniekonzert des Jahres 2017.

Es ist der Wunsch der Jungen Philharmonie Köln, nicht nur musikalisch wertvolle Interpretationen der Meisterwerke anzubieten, sondern auch darüber hinaus als musikalische Botschafter allen Menschen einen Gruß im Geiste von Hoffnung, Freundschaft und Frieden zu übermitteln.

Elizabeth Basoff-Darskaia Violine

Junge Philharmonie Köln
Volker Hartung Dirigent